DER ORT

Mulloor ist ein Ort der Seiler. Die Fasern der Kokosnüsse werden zu Seilen verarbeitet, wobei jede Familie im häuslichen Umfeld diesen Rohstoff produziert, be- und verarbeitet.
Im Dorf leben auch Fischer der Hindu-Fischerkaste, die zum Teil noch auf traditionelle Weise fischen, Muscheln sammeln und Muschelschalen für die Herstellung von Kalkfarbe sammeln.

Die malerische Küste lädt zu Strandspaziergängen ein. Zwischen dem nördlichen Ende des belebten Touristenortes Kovalam (ca. 5 km nördlich) und dem Fischerort Adhimalathura im Süden liegen rund 8 km malerische Felsenküste mit insgesamt 12 Strandbuchten.

Von der Küste aus landeinwärts entlang der Bachtäler oder durch Kokospalmenhaine lässt sich die exotische Landschaft gut zu Fuss erkunden.

Der Fischerort Vizhinjam liegt gut 3km nördlich von Mulloor an einer Bucht, welche durch Molen zu einem kleinen Fischereihafen ausgebaut ist. Jeden Morgen findet hier ein Fischmarkt statt.

Im Ort direkt hinter der Bucht findet man zwei Zeugnisse aus der über 1000-jährigen Geschichte: Malerisch gelegen ist der Bagavati-Tempel. Mitten im Ort befindet sich ein kleiner monolithischer Felsentempel  mit Skulpturen aus der Cera-Zeit (700-850).

Willkommen !
Leuchtturm von Kovalam
Ernte von Jack-Früchten
Fischersiedlung
Bauarbeiten
Im Tempel